Der Gründer von Pantera Capital spricht darüber, was er aus den verpassten Investitionen in Ethereum gelernt hat

 

Dr. Steven Waterhouse, Gründungspartner von Pantera Capital, sagt, dass er es am meisten bedauert, als Investor nicht in das Ethereum (ETH) ICO zu investieren, aber er hat die Lehren aus seinem Fehler gezogen.

Waterhouse erhielt 1997 seinen Doktortitel von der Universität Cambridge. Er gründete mehrere erfolgreiche Unternehmen, bevor er 2013 der Fortress Investment Group beitrat, wo er mit Mike Novogratz zusammenarbeitete. Ursprünglich war die Idee, einen Krypto-Fonds innerhalb von Fortress einzurichten. Als das nicht klappte, wurde er einer der Gründungspartner von Pantera Capital, in die Fortress investierte. Derzeit ist er CEO von Orchid (OXT), einem dezentralisierten VPN-Dienst.

CEO von Pantera Capital: Bitcoin könnte im August 2021 mit 500.000 US-Dollar seinen Höchststand erreichen

Der Maximalismus von Bitcoin ist kein guter Ratgeber
Dr. Waterhouse geht gerne zu Seven und weist darauf hin, dass es (seiner Meinung nach) zu viele Stevens in der Branche gibt. Auf die Frage nach seinem größten Fehler als Risikokapitalgeber antwortete er augenblicklich: Ethereum. Er hatte die Möglichkeit, in sein ICO zu investieren, aber seine Nähe zum Kernteam von Bitcoin (BTC) beeinträchtigte sein Urteilsvermögen:

„Und ich würde nicht sagen, dass wir Erklärung 1, Erklärung 2, Erklärung 3, Erklärung 4, Erklärung 5, Erklärung 6, Erklärung 7, Erklärung 8, Erklärung 9, Erklärung 10, Erklärung 11. sind, aber es war so etwas wie, oh, es sieht so aus, als ob diese Jungs von der Bitcoin-Seite dies vielleicht lösen könnten. Und diese Art von anarchistischen Typen, die den Massenverkauf machen, wird das nicht wirklich funktionieren? Wir waren also nahe genug dran, um auffliegen zu können. Aber wir haben es nicht getan. Das war ein Fehler.“

Das Bedauern ist verständlich, wenn man bedenkt, dass der Verkaufspreis von Ether bei einem Dollar lag.

Der CEO von Pantera Capital sagt, dass die BTC in dieser Krise „erwachsen“ werden wird
Gelernte Lektionen

Waterhouse hat jedoch aus seinem Fehler gelernt. Einige Jahre später boomte der ICO-Markt mit mehreren Angeboten von ERC20-Tokens. Die Ethereum-Maximalisten rieten Dr. Waterhouse, nicht in diese neuen Projekte zu investieren:

„Und dann warnten mich meine maximalistischen Freunde bei Ethereum, dass diese ERC20-Dinge nirgendwohin führen würden. Sie müssen nur Ethereum verwenden. Und ich dachte: „Ich weiß nicht, vielleicht ist da etwas dran“. Und ich erinnere mich nur an die Lehren, die ich aus dem Fehlen von Ethereum gezogen habe. Und dann habe ich mich eingehender damit befasst und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich es für möglich hielt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Die von Panther unterstützte dezentralisierte Sparkswap-Börse wird aufgrund einer schwachen Nutzerbasis geschlossen
Trotz chronischer Verzögerungen, die fast zu einem Merkmal der Entwicklung von Ethereum geworden sind, glaubt Dr. Waterhouse immer noch, dass es das stärkste Projekt ist, gemessen an der Anzahl der beteiligten Entwickler:

„Ich glaube immer noch an intelligente, dezentralisierte Gegenspieler-Plattformen, und ich glaube, dass Ethereum aus entwicklungspolitischer Sicht immer noch ein führendes Beispiel dafür ist. Wenn Sie auf der DevCon vor einer der anderen Entwicklerkonferenzen gewesen sind, werden Sie persönlich sehen, was ich meine. Es gibt um Größenordnungen mehr Entwickler, die an Ethereum arbeiten“.

Ideologische Voreingenommenheit hilft nicht dabei, gute Investitionsentscheidungen zu treffen, Lektion gelernt.

Graustufen kauft 33% aller in den letzten drei Monaten abgebauten Bitcoin

Grayscale Investments hat in den letzten drei Monaten bis zu 33% aller neu geprägten Bitcoin-Produkte gekauft, da der Vermögensverwalter weiterhin wichtige Kryptowährungen auf Lager hat.

Der Investmentfonds hat zwischen dem 7. Februar und dem 17. Mai 60.762 BTC zu seinem Bitcoin Trust Fund hinzugefügt, ein Forscher, der auf Reddit veröffentlicht wurde

Dies entspricht 607 BTC, die Grayscale während des Zeitraums von 100 Tagen täglich erworben hat. Grayscale wurde bei seinen Bitcoin Revolution Akquisitionen nach April aggressiv, als der dritte Halbierungshype von Bitcoin Fieber erreichte.

Etwa 34% der in den drei Monaten hinzugefügten BTC wurden in nur 17 Tagen gekauft, während der Preis für BTC auf 10.000 US-Dollar anstieg. Zum 17. Mai verwaltete der Grayscale Bitcoin Trust Fund insgesamt 343.954 BTC, ein Plus von 21% gegenüber 283.192 BTC, die 100 Tage zuvor gehalten wurden.

Wertmäßig ist das Portfolio von 2,77 Mrd. USD zu marktüblichen Preisen auf 3,37 Mrd. USD gestiegen.

Krypto-Währungen bei Bitcoin Code

Der Redditor kommentierte:

60.000 Bitcoins in den letzten 100 Tagen machen ungefähr 33-34% aller neu geprägten Bitcoins in diesem Zeitraum aus, geben oder nehmen. Und Graustufen ist nur eine der vielen ETFs, mit denen Leute, die nicht mit privaten Schlüsseln usw. herumspielen möchten, Bitcoin erwerben können, wenn auch die größte.

Grayscale betreibt zehn Kryptowährungs-Anlageprodukte, die sich an institutionelle Anleger richten. Derzeit werden digitale Vermögenswerte im Wert von mehr als 3,7 Milliarden US-Dollar verwaltet. Die Mittel umfassen Ethereum, Bitcoin Cash (BCH), Zcash, XRP und mehr.

Der Digital Asset Manager ermöglicht institutionellen Anlegern, sich in Vermögenswerten wie BTC oder ETH zu engagieren, ohne jedoch tatsächlich Münzen zu besitzen. Dies bedeutet, dass jeder Graustufenfonds große Mengen bestimmter Münzen in seinem Portfolio halten muss.

Grayscales aggressive Kryptokäufe wurden kürzlich im Bereich Ethereum ins Rampenlicht gerückt. Ende April hatte sie seit Anfang dieses Jahres rund 50% aller neu abgebauten ETH gekauft. Es hält jetzt umgerechnet 1,1% der ETH im Umlauf.